Hamba 2400 Cocktail

Allgemeine Maschinenkurzbeschreibung

Der Füllroboter Hamba 2400 ist ein 1-bahniger Rundläufer mit dem je nach Kundenwunsch flüssige, pastöse oder stückige Produkte abgefüllt werden können. Die Becher werden zuerst entstapelt und dann von einem Hauptdoseur (inkl. Vorlaufbehälter) bzw. direkt befüllt. Danach werden Aluminium-Platinen auf den gefüllten Becher platziert und im anschließenden Arbeitsgang mit dem Becher heißversiegelt. Optional können nach der Heißversiegelung die Becher mit Stülpdeckel versehen werden. Danach werden Becher an das Abtransportband übergeben.

Kundenanforderungen

Abfüllprodukt: Alkoholische Mischgetränke, ca. 10% Alkoholanteil
Fülltemperatur:  ca. - 5C°
Produktkonsistenz: Flüssig
Packmittel: Vorgefertigter PP-Becher als Mehrweg
Packmitteldurchmesser:     Ø 70 mm (oben)
Füllvolumen: 300 ml
Verschluss: Aluminiumplatine (geplant)

Technische Daten Hamba 2400

Leistung:  ca. 1.500 – 2.000 Becher pro Stunde (je nach Produkt, Verpackung, Viskosität, Füllvolumen)
Doseur: Kolben-Ventil Doseur
Füllvolumen: 100 – 500 ml
Reinigung: manuell
System: 1-bahniger Rundläufer
Verkleidung: Edelstahl 1.4301 und Makrolon
Steuerung: Siemens SPS
Bedienung: Touch Panel
Strombedarf: je nach Ausstattung der Maschine
Netzanschluss: 230/ 400 V
Frequenz: 50 Hz
Luftbedarf: je nach Ausstattung der Maschine
Luftdruck: 6 bar
Maschinenmaße: (L x B x H):     1.500 x 1.500 x 2.000 mm
Gewicht: ca. 900 kg

 

Maschinenstationen Füllroboter Hamba 2400

Vorgelagerte Becherentstapelung und Zulaufband

Optional wird auf Kundenwunsch eine automatische Becherentstapelung von dem manuell zu bestückenden Bechermagazin (Magazingröße ca. 50 Becher) auf ein getaktetes Zulaufband angeboten. Fehlende Becher werden durch eine Becherkontrolle erkannt, so dass die Maschine automatisch stoppt und es nicht zu einer Fehlfüllung kommen kann. Das Zulaufband hat eine Länge von ca. 2,0 m und ist für manuelle Einlegetätigkeiten frei zugänglich. Das Zulaufband ist synchron mit der gesamten Abfüllanlage über einen Drehschalter o.ä. als Art Fernbedienung in der Geschwindikeit regelbar.

Das Paket beinhaltet Gestell, Rahmen, automatische Becherentstapelung- und Kontrolle, Schutzumhausung, Zulaufband sowie die Steuerungserweiterung der Abfüllanlage. Außerdem ist eine Softwareschnittstelle TCP/IP enthalten, um folgende Daten aus der Maschine auslesen zu können: aktuelle Becherleistung in Becher / h (gleitender Mittelwert auf 120s), Zähler Gesamtzahl produzierte Becher insgesamt und Fehlermeldungen.

Becherübergabe

Die Becher werden über das Zulaufband in die Zellen des Drehtellers der Hamba eingesetzt.

Füllstation

Der Füllvorgang erfolgt durch einen Kolben-Ventil Doseur. Direktabfüllung als Anschluß zur Ringleitung. Anschluß DIN32 als T-Stück (Milchverschraubung). Das gewünschte Füllvolumen kann durch den Maschinenbediener verändert werden. Die Fülldüse wird je nach Produktkonsistenz konzipiert.

Platinenauflegestation

Die Aluminiumplatinen werden manuell in das Platinenmagazin gelegt. Danach saugt ein Greifer die Platine an und legt sie auf den zu versiegelnden Becher und gleichzeitig erfolgt eine Punktsiegelung zur Fixierung der Platine.

Der Antrieb dafür erfolgt mechanisch und das erforderliche Vakuum wird mittels einer Vakuumpumpe erzeugt.

Siegelstation

Die Versiegelung des bereits abgefüllten Bechers mit der Aluminiumplatine erfolgt mittels Wärmekontaktschweißung. Der Antrieb erfolgt mechanisch.

Abtransport

Die verschlossenen Becher werden taktweise ausgehoben und über ein Abtransportband abtransportiert. Die Länge des Abtransportbandes beträgt ca. 1.000 mm.

Sonstiges

a)    Die Station zwischen Becherstation und Füllstation bleibt frei. Hier wird ein Freiraum in der Schutzverkleidung vorgehalten, um kundenseitig ein Stativ oder ähnliches montieren zu können. Die zusätzliche Station lässt sich über das Bedienpult der Anlage an- und abwählen.

b)    Signalaustausch

  • Hamba meldet, Station erreicht um einzulegen
  • Station meldet zurück „Eingelegt“. Signalaustausch über potentialfreie Kontakte